Zur Wahl zugelassen

Die erste Hürde zur Kommunalwahl ist genommen: die Bürgerliste Grün der Zeit wurde zur Kommunlawahl 2019 am 26. Mai zugelassen.

Wir treten diesmal bei den Wahlen zum Stadtrat und zu den Ortschaftsräten Großopitz, KurortHartha und Tharandt an. Die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten stellen wir demnächst hier vor.

Ohne Zebra: Wie geht es?

Freiberger StraßeDie Verkehrssituation an der Freiberger Straße in Tharandt ist seit der Entfernung des Zebrastreifens am ehemaligen Füßgängerüberweg weiterhin ein Diskussionsthema in unserer Stadt. Wie geht es nun weiter und wie verkehrssicher und brauchbar ist nun die geänderte Verkehrssituation?

Erfahrungsberichte gesucht

Um die veränderte Verkehrssituation objektiv beurteilen zu können und eine sichere Grundlage für weitere eventuell notwendige Schritte und Maßnahmen zu schaffen, bitten wir alle Anwohner, Eltern, Erzieher, Schüler und Kinder, uns ihre positiven oder negativen Erfahrungen diesbezüglich mitzuteilen.
Dazu haben wir eine Kontaktseite eingerichtet.

Wir freuen uns auf Ihr Engagement!

Mitarbeiter gesucht

Am 26. Mai 2019 finden Kommunal- und Europawahlen statt. Um die gesetzlich vorgeschriebene Mindestbesetzung der Wahlvorstände in den Wahllokalen abzusichern, bittet die Stadtverwaltung Tharandt die wahlberechtigten Bürger der Stadt Tharandt, sich für die Mitarbeit in einem der Wahlvorstände zur Verfügung zu stellen.

Der komplette Artikel auf www.tharandt.de

Das zugehörige Formular als pdf-Datei (165 kB)

Freies WLAN in Tharandt

Erkenntnisse aus dem ersten Gewerbestammtisch Tharandt

Beim Treffen des Ortschaftsrates mit den Einzelhändlern, Gastronomen und Handwerkern kam die Anregung, einen Gewerbestammtisch zu initiieren. Der erste solche Treff fand am 23. Januar in der „Hauswirtschaft“ statt. Auf Einladung des Ortschaftsrates und mit Unterstützung des Projekts MODEM des Arbeit und Leben Sachsen e.V. stellte Erik Schanze vom Verein Freifunk Dresden eine Möglichkeit vor, auch in Tharandt mit einfachen Mitteln freies WLAN anbieten zu können.

Am gleichen Abend ging der erste Freifunk-Router in Tharandt in Betrieb. Weitere werden folgen. Eine Karte mit den Freifunk-Standorten entsteht auf www.tharandtel.de

Tharandter Vereinstreffen

Auf Einladung der Tharandter Ortsvorsteherin Milana Müller trafen sich Vertreterinnen und Vertreter Tharandter Vereine am 10. Januar 2019 in der Kuppelhalle.

Es gab einen regen Austausch in großer Runde. Vor allem wurden die Terminplanungen für die verschiedenen Feste und Veranstaltungen für das Jahr 2019 abgesprochen.

Daneben wurde angeregt, ein solches Treffen alljährlich zu Beginn des neuen Jahres stattfinden zu lassen.

Viel Glück für 2019!

aus dem Amtsblatt Januar 2019

Screenshot: Rund um den Tharandter Wald – Amtsblatt der Stadt Tharandt 16. Januar 2019

Wir wünschen allen in nah und fern ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2019.

In den letzten Jahren haben wir uns im Stadtrat, in den Ausschüssen und im Ortschaftsrat Tharandt aktiv eingebracht. Da blieb wenig Zeit, an dieser Stelle darüber zu berichten.

Kleeblatt der BürgerlisteWir haben uns fürs neue Jahr vorgenommen, wieder mehr davon auf dieser Seite zu berichten.

Doppelhaushalt verabschiedet

Auf seiner Sitzung am 13.12.2018 verabschiedete der Stadtrat der Stadt Tharandt den Doppelhaushalt der Stadt für die Jahre 2019/20.

Größtes Vorhaben bleibt sie Sanierung der Grundschule Kurort Hartha. Weitere große Vorhaben sind die Sicherung der Straße an der Siedlung Tharandt, die Schaffung von Kitaplätzen im Stadtgebiet und sie Fortsetzung des Stadtumbaus um SU-Gebiet zwischen Bahnhof und Burgberg Tharandt.

Zur Sicherung des Vorhabens Sanierung Grundschule Kurort Hartha ist vorgesehen, neue Kredite in sehchsstelliger Höhe aufzunehmen.

Den Burgberg auf Stock setzen

Für den 17. November 2018 hatte der Ortschaftsrat Tharandt das vierte Mal dazu aufgerufen, gemeinsam den Aufwuchs am Burgberg auf Stock zu setzen.
Zehn Menschen – auch mit internationalem Hintergrund – haben sich an diesem Vormittag Zeit genommen, um sich an den Pflegemaßnahmen rund um den Burgberg zu beteiligen. Gleichzeitig arbeiteten auch die Aktiven der Kirchgemeinde am Hang rund um die Bergkirche.

Was war zu tun? Inzwischen hatten Ahornbäume, Haselnüsse und anderes nach den ersten Pflegeeinsätzen viele Schosser gebildet, die auch schon wieder zwei bis drei Meter in die Höhe ragten und teilweise den Blick auf die Stadt nahmen. Auf diesen Flächen – am nördlichen Hang unterhalb der Burgruine und links und rechts neben dem Weg zwischen Kirche und Burgruine – haben wir die ausgetriebenen Ruten wieder zurückgeschnitten.
Danach konnten die mit guten Handsägen ausgerüsteten Forststudenten vor dem Südeingang der Burgruine die schon beinstarken Bäume fällen.
Alle Beteiligten waren am Schluss mit dem Ergebnis des Einsatzes sehr zufrieden.

Zur Stärkung nach getaner Arbeit gab es noch eine Suppe auf der Burg. Perfekt! Einen herzlichen Dank an alle, die sich am Einsatz beteiligt haben.

Burgbergeinsatz 2019

Und hier ein Tipp für die langfristig Planenden: Am dritten Novembersonnabend 2019 wird es wieder einen Einsatz zur Burgbergpflege geben.

Flächennutzungsplan verabschiedet

FlächennutzungsplanDer Stadtrat hat am heutigen 25. Oktober 2018 den Flächennutzungsplan für die Stadt Tharandt verabschiedet. Damit gibt es erstmals ein solches Werk für die gesamte Stadt. Bislnag gab es nur für das Gebiet der ehemaligen Gemeinde Kurort Hartha einen gültige Flächennutzungsplan, während der für das Gebiet der heutigen Ortschaften Tharandt und Großopitz erarbeiteten Flächennutzungspläne infolge der Gemeindegebietsreform nie in Kraft traten.

Es war ein gutes Stück Arbeit im Stadtrat, seinen Auschüssen und im Ortschaftsrat, bis der Plan in seiner heutigen Form entstand. Wir haben in den Diskussionen immer wieder wert darauf gelegt, dass bei der gewünschten Ausweisung neuer Baugebiete vor allem eine innerörtliche Verdichtung stattfindet und Biotope sowie landwirtschaftliche Nutzflächen im Außenbereich erhalten bleiben. Auch die innerörtliche Verdichtung muss mit Augenmaß passieren und soll wertvolle Biotope erschonen.

An mehreren umstrittenen Flächen konnten wir gute Kompromisse erzielen. Aber nicht alle ausgewiesenen Bauflächen finden unsere ungeteilte Zustimmung.

Die Planunterlagen sind auf tharandt.de zu finden.

Tharandt hat eine Tauschhütte

Tauschhüttchen TharandtSeit einigen Monaten gab es auf dem Tharandter Naturmarkt einen neuen Stand, an dem Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, kostenlos an andere weitergegeben werden.  Initiiert und betreut wurde der Stand als Testlauf für eine ständige Tauschhütte von Mitstreiter/inne/n der Bürgerliste Grün der Zeit.

Jetzt ist es soweit. Auf dem Akademieweg zwischen den Häusern 4 und 6 wurde ein Tauschhüttchen aufgestellt. Finanziert wurde es ohne öffentliche Mittel durch die Protagonisten der Bürgerliste und viele kleine Spenden der Marktbesucher.

Die Regeln für die Benutzung des Hüttchens sind an den Türen zu finden.

Wir bitten darum, nicht mehr benötigte Bücher weiterhin in die Bücher-Tausch-Regale im Foyer der Kuppelhalle zu bringen, weil die Kapazitäten unseres Hüttchens begrenzt sind.